Podere Sette

Das Weingut Podere Sette im Herzen des Bolgheri entstand aus dem Wunsch von Marisa Chiappini heraus, die Arbeit ihres Vaters fortzusetzen. Mittlerweile folgten weitere Nachkommen und setzen die Familientradition fort. Jetzt führt Giuliano das Weingut, dem scherzhaft die 7 Sünden zugeschrieben werden. Diese gaben einigen Weinen sogar ihren Namen: L’Invidio, Il Superbo, L’iracondo und Il Goloso.

Podere Sette hat seine Geschäftsphilosophie von Anfang an auf ein ethisch-nachhaltiges Management gestützt und die gesamte Produktion auf „Bio“ umgestellt.
Die Idee ist, Weine zu kreieren, die etwas zu erzählen haben. Dafür werden innovative Systeme in die traditionellen integriert. Das Ziel dabei ist unter anderen, einen alternativen Bolgheri anzubieten, indem ein überraschend frischer und leichter Stil überwiegt ohne jemals den klassischen Bolgheri-Stil zu leugnen.

Das Bolgheri Gebiet befindet sich an der toskanische Küste, in der Gemeinde Castagneto Carducci. Die östlichen Hügel schützen die Weinberge vor den kalten Winterwinden. Im Sommer wird das Klima von der Meeresbrise abgemildert und aufgefrischt. Dies ermöglicht es den Bolgheri-Weinen durchgehend optimale und ausgeglichene Analysewerte zu liefern.

Die Vielfalt der Böden ist zusätzlich überraschend. Kieselsteine, Wind- und Seeablagerungen, Vulkan- und Kalksteine haben sich in den Terrassen, die von den Hügeln zum Meer abfallen, abgesetzt. Das Ergebnis ist eine einzigartige Mischung aus Böden, die zu einer unglaublichen Vielfalt von Aromen im Wein führt.